Facebook
Agentur suchen
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  Sonstige
Login Passwort 
 
Registrieren Passwort vergessen?
jobs
bewertungen
4sicherung
forum
4promo
strich
images/box_ttl_agenturen.gif
Detailsuche

P&B Mediendienste Dortmund
Alexander Bliecke & Andrea Kessler GbR
Hohe Str. 7 NEU: Neuer Graben 104
44139 Dortmund

Jobs
Diskusion
Agenturdaten ändern
Regiestrieren als Agenturinhaber

Bewertung: 1 Punkt von 10

Bewertung: 1 Punkt von 10

Punkte 1.00 von 10
auf Grundlage von 1 Bewertungen.

1
10621
23.08.2008

Bewerten


Bewertungen & Kommentare
    Kommentar 1 bis 1 (von 1)    

Bewertungen

Bewertung: 1 Punkt von 10

von Mephisto-Promotion-G über P&B Mediendienste Dortmund

 

84.62.48.121

12.10.2008
20:32:52

0hilfreich nicht hifreich0
Amtsgericht Dortmund, Aktenzeichen: 253 IN 84/08



Über das Vermögen



des Alexander Bliecke, geboren 1983, Neuer Graben 104, 44137 Dortmund



wird wegen Zahlungsunfähigkeit heute, am 30.09.2008, um 16:27 Uhr das Insolvenzverfahren eröffnet.



Die Eröffnung erfolgt aufgrund des am 09.06.2008 bei Gericht eingegangenen Antrags des Schuldners.



Zum Insolvenzverwalter wird ernannt Rechtsanwalt Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger, Königswall 21, 44137 Dortmund.



Forderungen der Insolvenzgläubiger sind bis zum 30.10.2008 unter Beachtung des § 174 InsO beim Insolvenzverwalter anzumelden.



Die Gläubiger werden aufgefordert, dem Insolvenzverwalter unverzüglich mitzuteilen, welche Sicherungsrechte sie an beweglichen Sachen oder an Rechten des Schuldners in Anspruch nehmen. Der Gegenstand, an dem das Sicherungsrecht beansprucht wird, die Art und der Entstehungsgrund des Sicherungsrechts sowie die gesicherte Forderung sind zu bezeichnen. Wer diese Mitteilungen schuldhaft unterlässt oder verzögert, haftet für den daraus entstehenden Schaden (§ 28 Abs. 2 InsO).



Wer Verpflichtungen gegenüber dem Schuldner hat, wird aufgefordert, nicht mehr an diesen zu leisten, sondern nur noch an den Insolvenzverwalter.



Termin zur Gläubigerversammlung, in der auf der Grundlage eines Berichts des Insolvenzverwalters über den Fortgang des Verfahrens beschlossen wird (Berichtstermin) und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen (Prüfungstermin) ist am



Dienstag, 16.12.2008, 09:40 Uhr,



im Gebäude des Amtsgerichts Dortmund, Gerichtsplatz 1, 44135 Dortmund, 2. Etage, Sitzungssaal 3.201.



Der Termin dient zugleich zur Beschlussfassung der Gläubiger über



*

die Person des Insolvenzverwalters,
*

die Einsetzung und Besetzung des Gläubigerausschuss (§ 68 InsO) (§ 68 InsO),
*

gegebenenfalls die nachfolgend bezeichneten Gegenstände:

- Entscheidung über die Wirksamkeit der Verwaltererklärung zu Vermögen aus selbstständiger Tätigkeit (§ 35 Abs. 2 InsO),

- Zwischenrechnungslegung gegenüber der Gläubigerversammlung (§ 66 Abs. 3 InsO),

- Hinterlegungsstelle und Bedingungen zur Anlage und Hinterlegung von Geld, Wertpapieren und Kostbarkeiten (§ 149 InsO),

- Entscheidung über den Fortgang des Verfahrens (§ 157 InsO),

- besonders bedeutsame Rechtshandlungen des Insolvenzverwalters (§ 160 InsO); insbesondere: Veräußerung des Unternehmens oder des Betriebs des Schuldners, des Warenlagers im ganzen, eines unbeweglichen Gegenstandes aus freier Hand, einer Beteiligung des Schuldners an einem anderen Unternehmen, die der Herstellung einer dauernden Verbindung zu diesem Unternehmen dienen soll, die Aufnahme eines Darlehens, das die Masse erheblich belasten würde, Anhängigmachung, Aufnahme, Beilegung oder Vermeidung eines Rechtsstreits mit erheblichem Streitwert,

- Betriebsveräußerung an besonders Interessierte oder Betriebsveräußerung unter Wert (§§162, 163 InsO),

- Beantragung der Anordnung oder der Aufhebung der Anordnung einer Eigenverwaltung (§§ 271 und 272 InsO),

- die Zahlung von Unterhalt aus der Insolvenzmasse (§§ 100, 101 InsO).



Nimmt an der Gläubigerversammlung kein stimmberechtigter Gläubiger teil (Beschlussunfähigkeit), so gilt die Zustimmung zu besonders bedeutsamen Rechtshandlungen des Insolvenzverwalters als erteilt (§ 160 Abs. 1 Satz 3 InsO).



Die Tabelle mit den Forderungen und die Anmeldungsunterlagen werden spätestens ab dem 14.11.2008 zur Einsicht der Beteiligten auf der Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts Dortmund, Raum 3.314 niedergelegt.



Der Schuldner hat Restschuldbefreiung beantragt.



253 IN 84/08

Amtsgericht Dortmund, 30.09.2008

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Amtsgericht Dortmund, Aktenzeichen: 253 IN 82/08



In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen



der Bliecke & Keßler GbR

- Mephisto Promotion -, ehemals: Hohe Straße 7, 44139 Dortmund, gesetzlich vertreten durch die Gesellschafter Alexander Bliecke, Neuer Graben 104, 44137 Dortmund und Andrea Keßler, Am Bentenskamp 20, 44143 Dortmund



sind durch Beschluss vom 22.09.2008 mehrere Anträge auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse abgewiesen worden (§ 26 InsO).





Amtsgericht Dortmund, 22.09.2008

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Amtsgericht Dortmund, Aktenzeichen: 253 IN 83/08



Über das Vermögen



der Andrea Keßler, geboren 1969, Am Bentenskamp 20, 44143 Dortmund



wird wegen Zahlungsunfähigkeit heute, am 30.09.2008, um 16:30 Uhr das Insolvenzverfahren eröffnet.



Die Eröffnung erfolgt aufgrund des am 09.06.2008 bei Gericht eingegangenen Antrags der Schuldnerin.



Zum Insolvenzverwalter wird ernannt Rechtsanwalt Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger, Königswall 21, 44137 Dortmund.



Forderungen der Insolvenzgläubiger sind bis zum 30.10.2008 unter Beachtung des § 174 InsO beim Insolvenzverwalter anzumelden.



Die Gläubiger werden aufgefordert, dem Insolvenzverwalter unverzüglich mitzuteilen, welche Sicherungsrechte sie an beweglichen Sachen oder an Rechten der Schuldnerin in Anspruch nehmen. Der Gegenstand, an dem das Sicherungsrecht beansprucht wird, die Art und der Entstehungsgrund des Sicherungsrechts sowie die gesicherte Forderung sind zu bezeichnen. Wer diese Mitteilungen schuldhaft unterlässt oder verzögert, haftet für den daraus entstehenden Schaden (§ 28 Abs. 2 InsO).



Wer Verpflichtungen gegenüber der Schuldnerin hat, wird aufgefordert, nicht mehr an diese zu leisten, sondern nur noch an den Insolvenzverwalter.



Termin zur Gläubigerversammlung, in der auf der Grundlage eines Berichts des Insolvenzverwalters über den Fortgang des Verfahrens beschlossen wird (Berichtstermin) und Termin zur Prüfung der angemeldeten Forderungen (Prüfungstermin) ist am



Dienstag, 16.12.2008, 09:45 Uhr,



im Gebäude des Amtsgerichts Dortmund, Gerichtsplatz 1, 44135 Dortmund, 2. Etage, Sitzungssaal 3.201.



Der Termin dient zugleich zur Beschlussfassung der Gläubiger über



*

die Person des Insolvenzverwalters,
*

die Einsetzung und Besetzung des Gläubigerausschuss (§ 68 InsO) (§ 68 InsO),
*

gegebenenfalls die nachfolgend bezeichneten Gegenstände:

- Entscheidung über die Wirksamkeit der Verwaltererklärung zu Vermögen aus selbstständiger Tätigkeit (§ 35 Abs. 2 InsO),

- Zwischenrechnungslegung gegenüber der Gläubigerversammlung (§ 66 Abs. 3 InsO),

- Hinterlegungsstelle und Bedingungen zur Anlage und Hinterlegung von Geld, Wertpapieren und Kostbarkeiten (§ 149 InsO),

- Entscheidung über den Fortgang des Verfahrens (§ 157 InsO),

- besonders bedeutsame Rechtshandlungen des Insolvenzverwalters (§ 160 InsO); insbesondere: Veräußerung des Unternehmens oder des Betriebs der Schuldnerin, des Warenlagers im ganzen, eines unbeweglichen Gegenstandes aus freier Hand, einer Beteiligung der Schuldnerin an einem anderen Unternehmen, die der Herstellung einer dauernden Verbindung zu diesem Unternehmen dienen soll, die Aufnahme eines Darlehens, das die Masse erheblich belasten würde, Anhängigmachung, Aufnahme, Beilegung oder Vermeidung eines Rechtsstreits mit erheblichem Streitwert,

- Betriebsveräußerung an besonders Interessierte oder Betriebsveräußerung unter Wert (§§162, 163 InsO),

- Beantragung der Anordnung oder der Aufhebung der Anordnung einer Eigenverwaltung (§§ 271 und 272 InsO),

- die Zahlung von Unterhalt aus der Insolvenzmasse (§§ 100, 101 InsO).



Nimmt an der Gläubigerversammlung kein stimmberechtigter Gläubiger teil (Beschlussunfähigkeit), so gilt die Zustimmung zu besonders bedeutsamen Rechtshandlungen des Insolvenzverwalters als erteilt (§ 160 Abs. 1 Satz 3 InsO).



Die Tabelle mit den Forderungen und die Anmeldungsunterlagen werden spätestens ab dem 14.11.2008 zur Einsicht der Beteiligten auf der Geschäftsstelle des Insolvenzgerichts Dortmund, Raum 3.314 niedergelegt.



Die Schuldnerin hat Restschuldbefreiung beantragt.



253 IN 83/08

Amtsgericht Dortmund, 30.09.2008

Der Eintrag wurde am 12.11.2008 verändert



Kommentar Abgeben
Um Kommentare abgeben zu können, musst Du registriert sein.
--> Jetzt kostenlos Registrieren

4promo     4sicherung     4promojob     4reisen     4planung